Restaurierungsbeispiel M. Hobbema: Landschaft

Hobbema Vorzustand
Holztafel, Landschaftsgemälde von M. Hobbema; 2. Hälfte 17. Jh.; Privatbesitz; Photo: G. Hoensbroech, Restaurierungsatelier Conservatio Artis, Engelskirchen

Vorzustand vor der Restaurierung

Das Gemälde ist mitsamt dem sehr schweren Zierrahmen von der Wand gestürzt und dabei zu Schaden gekommen, wobei der Zierrahmen den meisten Schaden erlitten hatte. Dort waren, wie das Photo zeigt, große Teile der Stuckornamente abgefallen, weitere durch den Sturz stark gelockerten, so dass sie jederzeit ebenfalls abfallen konnten. Die abgeplatzen Ornamente waren alle erhalten, von den kleineren Fassungsabplatzungen waren auch einige noch erhalten. Der Zierrahmen ist in seiner Statik und Stabillität glücklicherweise nicht beeinträchtigt.

Die Tafel selbst erlitt einen großen Kratzer im stark verdunkelten Firnis sowie einige kleinere Malschichtabplatzungen und weitere Malschichockerungen.

 

 

 

 

 

vorheriges oder nächstes Restaurierungsbeispie

Holztafel, Landschaftsgemälde von M. Hobbema; 2. Hälfte 17. Jh.; Privatbesitz; Photo: G. Hoensbroech, Restaurierungsatelier Conservatio Artis, Engelskirchen
Holztafel, Landschaftsgemälde von M. Hobbema; 2. Hälfte 17. Jh.; Privatbesitz; Photo: G. Hoensbroech, Restaurierungsatelier Conservatio Artis, Engelskirchen

Endzustand nach der Restaurierung

Sämtliche gelockerten Ornamente  sowie die Fassung des Zierrahmens wurden gefestigt, die abgefallenen Ornamente wurden wieder an den Zierrahmen geleimt, die  vorhandenen Fassungsstücke konnten ebenfalls replatziert werden. Die übrigen Fehlstellen wurden retuschiert.

Bei der Tafel wurde die Malschicht gefestigt, der stark verdunkelte Firnis entfernt, die Fehlstellen gekittet und anschliessend retuschiert und danach ein neuer Firnis aufgetragen.

 

 

 

 

 

Rahmenbruchstücke zum Landschaftsgemälde von M. Hobbema; 2. Hälfte 17. Jh.; Privatbesitz; Photo: G. Hoensbroech, Restaurierungsatelier Conservatio Artis, Engelskirchen
Rahmenbruchstücke zum Landschaftsgemälde von M. Hobbema; 2. Hälfte 17. Jh.; Privatbesitz; Photo: G. Hoensbroech, Restaurierungsatelier Conservatio Artis, Engelskirchen

Details

Die Bruchstücke des Zierrahmens waren glücklicherweisen fast komplett vorhanden, so dass sie replaziert werden konnten. Die verbliebenen Fehlstellen wurden retuschiert.

 

 

 

 

zurück zu den Restaurierungsbeispielen

 

Köln, Restaurierungsatelier Conservatio Artis